Person, die ein Smartphone mit Fotos in der Hand hält
Anwendungen

imiji: Foto-App und Webportal zum Bilder teilen

Zuletzt aktualisiert:

So. Ihr schickt also Eure Fotos noch via WhatsApp hin und her? Dann stellen wir Euch aber schleunigst mal eine Alternative vor! Mit imiji habt Ihr eine einfache und komfortable Lösung zum Sammeln und Teilen Eurer Fotos. Mit der handlichen imiji Foto-App und dem bequemen Webportal könnt Ihr Eure Fotos sammeln, sortieren und mit den richtigen Leuten teilen, gemeinsame Erinnerungen schaffen und direkt über die Laboranbindung zu Fotobüchern oder Kalendern machen. Der Name imiji („imitschi“ gesprochen) kommt aus dem Koreanischen und bedeutet „Dein Bild“. Und der Name ist Programm!

imiji ❤️ Fotos!

Bekannt geworden ist imiji zunächst vor allem im Hochzeitsbereich. Das ist ein Anwendungsfall, der viele Emotionen verspricht und wo es ganz besonders wichtig ist, jeden Moment zu bewahren. Viele Brautpaare sind schon über imiji gestolpert, als sie auf der Suche nach einer Lösung für ihre Hochzeit waren, um ihre Fotos mit den Gästen zu teilen. Als Online-Fotoalbum ist imiji dafür sicherlich die perfekte Lösung. Mit der Foto-App und dem Webportal eignet es sich für alle Bilder, ob vom Handy oder der Profi-Kamera. Es bietet eine Alben- und Kapitelstruktur an, sodass verschiedene Events schön sortiert werden können.

imiji hat noch viele weitere praktische Funktionen, wie zum Beispiel Liken und Kommentieren, oder eben auch den Warenkorb, um die Fotos direkt in schöne und kreative Bildgeschenke umzuwandeln. Schnell wurde klar: imiji ist nicht nur für Hochzeiten die richtige Lösung. Es verwandelte sich also schnell in ein Online-Fotoalbum für alle Gelegenheiten. Ob Ihr Eure Bilder via App teilen wollt, oder eine Sammel-Lösung für Fotos sucht: Hier seid Ihr richtig.

Selfie von drei Personen

imiji ist eine gute Alternative zu Messengern und Sozialen Netzwerken

Es müssen nicht immer die grossen Veranstaltungen sein, an die man sich erinnern möchte. Ein Schnappschuss beim gemeinsamen Kaffeetrinken im Garten oder ein besonders schöner Moment, den man mit Familie und Freunden teilen will.

Wie ist das bei Euch – habt Ihr alle Freunde und Familienmitglieder in einem sozialen Netzwerk oder einem Messenger? Viele benutzen WhatsApp, aber nicht alle sind Fan davon und verwenden lieber einen sicheren Kanal wie Signal oder Threema. Manche sind noch auf Facebook, manche auf Instagram, manche sogar beides. Oder Ihr habt gar nichts davon. Niemand sollte aussen vor bleiben, und so ist imiji eine gute Lösung, Eure Bilder zu sammeln und zu teilen – ohne dass sich jemand Sorgen machen muss, was mit den Daten passiert.

Eure Daten sind sicher

Ganz wichtig ist bei imiji nämlich der Datenschutz. Mit einer kontrollierten Gästeverwaltung ist klar, welche Personen Zugriff auf die Bilder haben: Ihr ladet nur ein, wer die Fotos wirklich sehen soll, und niemand sonst hat darauf Zugriff. Ein wichtiger Punkt gerade auch im Zusammenhang mit Schulen oder Vereinen, wo immer mehr Wert auf Datenschutz gelegt wird. Mit einer Einteilung in Alben und Kapitel können Bilder von verschiedenen Veranstaltungen separat gespeichert werden, und die Zugriffsmöglichkeiten darauf entsprechend an die Zielgruppe angepasst.

Denn hier wird nichts in die USA oder nach China geschickt. Die Daten liegen hierzulande auf Servern und sind damit der DSGVO unterstellt. imiji hat keine Anbindung an Facebook oder Instagram, und damit kann kein Netzwerk einfach so Eure Daten abschnorcheln, ohne dass Ihr das mitbekommt…

Eure Gäste zahlen nichts

Jetzt denkt Ihr vielleicht: Aber wenn ich imiji benutzen möchte, muss dann jeder, mit dem ich Bilder über die App teilen will, auch imiji kaufen? Nein! Für alle Gäste ist der Zugriff auf die Bilder gratis. Es gibt eine kostenlose Testversion, mit der Ihr imiji ausprobieren könnt. Wenn Ihr Euch entscheidet, ein Paket zu kaufen, können alle Eure Gäste auf Eure Bilder zugreifen und ihre eigenen Bilder in Euer Album hochladen, auch mit der kostenfreien Testversion.

imiji macht das Sammeln von Bildern leichter

Das Zusammensammeln von den vielen Fotos, die bei Vereinsaktionen, Grillfesten, Schul-Abschlussfeiern und sonstigen Anlässen gemacht werden, ist mühsam. Jeder hat ein paar Fotos auf dem Handy, manche haben mit der grossen Kamera fotografiert, und eigentlich würdet Ihr Euch doch auch darüber freuen, wenn Ihr auch mal auf einem Bild zu sehen wärt. Oder?

imiji kann Euch als Online-Fotoalbum dienen: Wer dabei war, wird eingeladen, die Bilder sind sicher und geschützt, und jeder kann seine Bilder an einen Ort hochladen. Entweder mit der imiji Foto-App direkt während der Veranstaltung, oder bequem von zuhause aus über das Webportal. Dabei habt sie ausserdem auch noch in der vollen Qualität, denn imiji reduziert keine Bildgrössen, es werden immer die Originale gespeichert!

Touristen machen Selfies vor dem Arc de Triomphe

Damit haben wir noch nicht einmal alle Gelegenheiten aufgezählt, für die imiji geeignet wäre: Eure Firmenfeier wäre eine weitere, oder natürlich die Ferien. Bei der Nutzung fallen Euch wahrscheinlich immer noch mehr Anwendungsmöglichkeiten ein, denn imiji ist wirklich vielseitig einsetzbar.

imiji für Liveunterhaltung

Mit der Slideshow, dem Livestream oder mit imiji als Fotobox Light könnt Ihr die Fotos auch als Partyunterhaltung nutzen.

Für den Livestream müsst Ihr nur ein Album anlegen und Eure Gäste einladen. Einmal gestartet, zeigt der Stream alle Fotos, die ins Album geladen werden live an. Eine lustige Unterhaltung für den Hintergrund, oder die Basis für Spiele. Ihr müsst dazu nur einen Bildschirm oder einen Beamer anschliessen und könnt direkt alle Bilder an die Wand werfen.

imiji Foto-App und Webportal kostenlos testen

Legt doch direkt los! imiji könnt Ihr kostenlos testen und bei Bedarf später noch upgraden. Übrigens ist alles im Paket enthalten, die Foto-App und das Webportal. Kein Kleingedrucktes, kein Abo. Einfach und transparent.

Icon imiji testen
Weitere Beiträge
Anzahl gleicher Karten auf einem Tisch ausgebreitet
Danke sagen mit Euren Hochzeitsfotos